Teamentwicklung, Supervision & Teambuilding für Unternehmen

Teambuilding, Supervision und Teamentwicklung machen das Zusammenspiel leichter, indem bewusst Zeit für den Aufbau von Vertrauen und für die Verbesserung der Kommunikation investiert wird.
Teamentwicklung, Teambuilding oder Supervision kann in vielerlei Hinsicht auch in Ihrem Unternehmen oder Organisation sinnvoll sein, z.B. wenn

  • neue Kollegen oder Kolleginnne ins Team kommen
  • die Führungskraft wechselt
  • Teams aufgeteilt oder zusammengeführt werden
  • eine kontinuierliche Weitereintwicklung von Teams angestrebt wird
  • zu lange zu wenig Zeit war, um Konflikte anzusprechen
  • die gemeinsame, sinnstiftende Zielausrichtung neu vereinbart werden soll

Kontaktieren Sie mich für eine individuelle Beratung hier.

Systemische Teamentwicklung

Teambuilding, Teamentwicklung - Benjamin Volk

Gelingende Zusammenarbeit hängt in hohem Maße von der Qualität der Beziehungen untereinander und von einer gemeinsam getragenen, sinnvollen Ausrichtung ab. Oft fehlt jedoch der entsprechende Rahmen, um Beziehungen zu klären, sich besser kennenzulernen und um das höhere gemeinsame Ziel zu formulieren und individuell zu übersetzen.

Die Teamentwicklung etabliert eine wertschätzende Gesprächskultur, die gegenseitiges Kennenlernen und Vertrauen fördert. So kann eine neue gemeinsame Ausrichtung und ein starkes Gemeinschaftsgefühl entstehen. Ich unterstütze Sie als Teamcoach auf diesem Weg, durch die Konzeption und Durchführung von passenden Veranstaltungen.

Kontinuierliche Supervision / Teamcoaching für Teams in Unternehmen

Supervision bzw. Teamcoaching ist ein projektbegleitendes oder generell arbeitsbegleitendes Instrument, um die Frage „Gehen wir so miteinander um, dass es der Zusammenarbeit und unseren Zielen dient?“ im Kontext von Team- und Gruppenarbeit regelmäßig zu reflektieren. Zudem werden Fragestellungen einzelner im Team zusammen mit dem Supervisor geklärt, so dass alle davon lernen können.

Außerdem können Veränderungs- und Verbesserungsbedarfe schneller erkannt und realisiert werden. Zum Beispiel macht eine Supervision bei neu zusammengestellten Teams zum Projekt-Kickoff-Workshop, bei Retrospektiven und als regelmäßige halbtägige Klausur alle 2 – 3 Monate Sinn, um wichtige Themen anzusprechen, die für die gute Chemie des Miteinanders wichtig sind.

Analog zum Vorgehen im sozialen Bereich, in dem eine regelmäßige Supervision oft zum Standard gehört, ist die Team-Supervision in Unternehmen ein großes Potential, um durch die Regelmäßgkeit der Supervision einen guten Kommunikationsfluss im Team und mit den umgebenden Linienvorgesetzten- und Projektbeteiligten zu fördern und zu erhalten.

Teambuilding für Firmen und Organisationen

Durch erlebnisorientierte Elemente, wie kooperative Spiele mit Bewegungs-, Spaß- und Reflexionsanteil, kommt Ihr Team schnell in einen lebhaften Austausch und die Beziehungen werden gestärkt. Durch Teambuilding haben Sie die Chance, sich und die anderen einmal ganz anders kennenzulernen. Die Begegnung außerhalb des Arbeitsalltags bietet außerdem die Gelegenheit gemeinsam wieder Leichtigkeit und Spiel zu erleben. Teambuilding kann so einen frischen Wind hereinbringen, so dass Ihr Team wieder kreativer und vertrauensvoller zusammenarbeiten kann.

Teambuilding kann auch als Ritual für ein bewusstes Würdigen und Feiern des gemeinsamen Tuns angesehen werden. Seien Sie gespannt auf ein individuell gestaltetes Teambuildingprogramm!

Haben Sie noch Fragen? Hier finden Sie Antworten.

Eine Moderation ist dann das Mittel der Wahl, wenn eine Gruppe oder ein Team Entscheidungs- und Gestaltungsspielräume hat und angemessen Zeit zur Verfügung steht. Das heißt, wenn zum Beispiel

  • die Meinungen, Erfahrungen und die Kreativität mehrerer Personen für die Zielerreichung wichtig sind.
  • Entscheidungen so getroffen werden sollen, dass die Betroffenen selbst mitbestimmen können und daher die Qualität der Entscheidung und die Tragfähigkeit erhöht werden sollen.
  • das Thema prinzipiell offen ist und nicht schon im Vorfeld festgelegt wurde.

Eine Moderation ist eher nicht geeignet,

  • wenn einer bereits getroffenen Entscheidung der „letzte demokratischen Anstrich” durch Behandlung in einer Arbeitsgruppe gegeben werden soll, denn es soll ja gerade um die kreative Findung von neuen Lösungswegen gehen oder um Entscheidungen, die durch das Know-How der Beteiligten optimal getroffen und getragen werden sollen.
  • wenn hoher Zeitdruck herrscht und schnell reagiert werden muss.

Moderation von Gruppen wann geeignet Benjamin Volk

Bild- und Text-Quelle: Gekonnt moderieren, Martin Hartmann, Belz-Verlag 2000

Ja, ich arbeite auch auf Englisch (verhandlungssicher).

Als Privatperson informieren Sie sich bitte in der Preisübersicht für Privatkunden.

Als FirmenkundIn nehmen Sie bitte zur Erstellung eines Angebotes direkt mit mir Kontakt auf.

Eine Mediation kann, je nach Konflikthistorie und Anzahl der Beteiligten, unterschiedlich lange dauern.

Hier einige Beispiele:

  • Paarmediation: z.B. 1 – 4 Sitzungen, je 2 – 3 Std.
  • Familienmediation: 1 – 4 Sitzungen, je 3 – 4 Std. *)
  • Teammediation: 2 – 3 Sitzungen, je 4 – 6 Std. *)
  • Mediation zwischen Firmen: 2 – 4 Sitzungen, je 3 – 4 Std. *)

*) Je nach Komplexität des Konflikts und je nach Anzahl der Beteiligten kann es notwendig sein, vor der eigentlichen Mediation mehrere Einzelgespräche von z.B. 30 – 60 Minuten zu führen.

Mehr zu Mediation für Privatpersonen finden Sie hier. Firmenkunden lesen bitte hier weiter.

Kommunikationsseminare für Organisationen, Firmen oder soziale Einrichtungen können zwischen 0,5 und 3 Tagen dauern, je nachdem ob Sie sich einen ersten Überblick verschaffen, solide Grundlagen erlernen oder gleich noch Ihre organisationsspezifischen Themen ausführlich in Beispielen üben wollen.
Sehr zu empfehlen sind darüber hinaus Vertiefungsworkshops, die in Abständen von 2 – 3 Monaten 1 – 3-mal  durchgeführt werden sollten, um den Transfer in Ihren gemeinsamen Arbeitskontext zu sichern.

Beispiele wie ein Seminar gestaltet werden kann:

  • 0,5 – 1 Tag: Starterseminar: Sie erhalten einen ersten Überblick über wertschätzende Kommunikation und können in  Übungen bereits Erfahrungen sammeln.
  • 2 Tage: Grundlagenseminar: Einführung in die wertschätzende Kommunikation, mit wichtigen Grundlagen und praxisrelevanten Übungen für den Berufskontext.
  • 3 Tage:  Grundlagenseminar + Praxistag (mit vertiefenden firmen- bzw. organisationsspezifische Übungen und Beispielen)
  • 0,5 – 1 Tag: Vertiefungsworkshop: Behandlung spezifischer Problemstellungen aus der Praxis und Erarbeitung von Ideen, wie die gelernten Fähigkeiten in der betrieblichen Praxis verankert werden können.

Mehr zu Kommunikations-Seminaren für Privatpersonen finden Sie hier. Firmenkunden lesen bitte hier weiter.

Load More

IMMER GUT INFORMIERT

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten für die Newsletter-Anmeldung elektronisch erhoben und gespeichert werden. Die Angaben und Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft über den Abmelden-Link im Newsletter oder per E-Mail an info@benjamin-volk.de widerrufen. In diesem Fall werden Ihre Daten zeitnah unwiederbringlich gelöscht.