Loading...

Wie kann der Atem bei der Kommunikation helfen?

 Was hat der Atem mit Kommunikation zu tun?

Stockt Ihnen manchmal der Atem oder verfallen Sie immer wieder in eine gestresste Flachatmung und sind dadurch müde und abgespannt, weil zu wenig Sauerstoff in Ihren Körper gelangt?

Die Atmung spielt bei der Kommunikation eine ganz wesentliche Rolle. Sie zeigt uns an ob wir gerade angespannt sind oder unter Druck geraten. Außerdem können wir durch die bewusste Wahrnehmung des autonom ablaufenden Vorgangs des Atmens eine Beruhigung erzielen und dadurch wieder klarer kommunizieren.

Der Atem kann Blockaden lösen

Wir können uns durch das bewusste Wahrnehmen der Atembewegung bestehend aus Einatem, Ausatem, Atempause, wieder mit uns selbst in Kontakt kommen und damit auch auf körperliche Blockaden, sowie Blockaden im Denken und Fühlen positiv einwirken.

Ich bin ausgebildeter Atempädagoge nach Ilse Middendorf und freue mich, dass dieser interessante Beitrag, unter Mitwirkung von Gabriele Pieper, entstanden ist.

In dem folgenden Beitrag der Sendung WDR Lebenszeichen vom 3.12.2017 erfahren Sie mehr über die Bedeutung des Atems.